Drei Fragen an Ildiko Barna: „Es wird eine Menge Schweiß fließen“

[18.07.16] Sieben Wochen Pause liegen hinter den Handball-Damen von Bundesligist Borussia Dortmund. Nun rollt die zweimonatige Vorbereitung auf die Saison 2016/17 an. Im Kurzinterview spricht Trainerin Ildiko Barna über ihre Genesung nach dem Kreuzbandriss, das zweite Jahr in der höchsten Spielklasse und den Teamgeist ihrer Mannschaft.

Fangen wir mit dem Wichtigsten an: Wie geht es Ihnen nach dem Kreuzbandriss?

Danke, es geht viel besser. Ich habe das Reha-Programm konsequent durchgezogen, und das war sicher sehr klug. Ich habe keine Schmerzen mehr, ich kann das Knie beugen und strecken. Ich bin also mit Elan und vollem Engagement zurück, jetzt dürfen sich die Mädels quälen.

Vor der Truppe liegen zwei Monate Vorbereitung, ist das nicht viel zu lang?

Nein! Wir haben neue Spielerinnen, wir müssen uns an einander gewöhnen, wir müssen wieder einen tollen Teamgeist entwickeln. Und deshalb müssen wir zusammen hart arbeiten. Nach dem Aufstieg vor einem Jahr wird jetzt das zweite Jahr in der Bundesliga sicher schwerer. Da müssen wir athletisch topfit sein. Und wir werden ja auch so vielseitig wie eben möglich trainieren. Aber das ist sicher auch klar: Es wird eine Menge Schweiß fließen. Aber das ist keine Drohung, das gehört dazu. Und das überrascht auch keine.

Das Zauberwort im letzten Jahr hieß lange Teambuilding?

Es ist immer ein Zauberwort. Aber der Umbruch im letzten Jahr war schon größer, zur neuen Saison sind die Veränderungen im Kader deutlich moderater. Und wir haben ja auch ein Gerüst mit erfahrenen Spielerinnen wie Clara Woltering, Anne Müller und jetzt Neuzugang Svenja Huber. Und wir dürften in diesem Jahr auch keine Probleme in Sachen Sprachschwierigkeiten bekommen. Ich sehe nicht die Gefahr von Sprach-Barrieren.

Ruhr Nachrichten - Foto: Groeger

Individuelle Trainingspläne - BVB-Frauen schwitzen an der Uni Dortmund

[15.07.16] Einen Tag nach dem Trainingsauftakt in der Halle Wellinghofen haben die Handballerinnen von Borussia Dortmund ihre Leistungsdiagnostik an der Uni Dortmund absolviert. Ausdauer-, Sprint- und Sprungübungen standen auf dem Programm. Darauf abgestimmt erhält jede Spielerin einen individuellen Trainingsplan.
"Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist richtig gut. Wir arbeiten sehr viel, ich habe wirklich ein gutes Gefühl", erklärte der Sportliche Leiter Jochen Busch. Das erste Testspiel steigt am 30. Juli (16 Uhr) gegen Bensheim in der Halle Wellinghofen.

Drei Turnierteilnahmen

Es folgen Turniere in Wittlich (6./7. August), Fritzlar (13./14. August), Oldenburg (26. bis 28. August) sowie ein weiterer Test in Blomberg (3. September). Das Trainingslager findet zwischen dem 9. Und 12. August in Rotenburg an der Fulda statt.

Die Saison 2016/17 beginnt am 10. September (19.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Frisch Auf Göppimgen, eine Woche später (17. September, 20 Uhr) ist das Team von Trainerin Ildiko Barna zu Gast bei der SG BBM Bietigheim.

Hier gibt es die Bilder von der Leistungsdiagnostik an der Uni Dortmund:
http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb-handball-damen/bilder/cme190742,5790633

Florian Groeger und Gerd Strohmann - Foto: Foltynowicz (Ruhr Nachrichten)

Weiter
 
Zuruecknach oben
ImpressumKontaktFAQHilfeSitemap(c) 1996 - 2016 Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA